Blog

Traditionsstandort Chemnitz – Blicken Sie in die Zukunft mit Heckert

Heckert GmbH, ein Teil der Starrag Group, ist in Chemnitz zu Hause. Hier, wo Maschinenbau eine lange Tradition hat, entwickelt das Unternehmen zukunftsweisende Konzepte und innovative Technologien. Bei dem Dritten “Manufacturing Colloquim”, das im April 2014 in Chemnitz stattfand, wurden die neuesten Ergebnisse und auch wichtige Branchentrends vorgestellt. Nach der Auffassung der Geschäftsleitung von diesem renommierten Werkzeugproduzenten liegt die Zukunft bei der fünfachsigen Bearbeitung mit der gleichzeitigen Integration von mehreren Abläufen in einer Anlage.

Fünfachsen-Modell für eine innovative Fräsbearbeitung

Heckert GmbH entwickelt viele neue Ideen in enger Kooperation mit der TU Chemnitz, sowie mit dem Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik. Die fortschrittliche Anlage HEC 500 D U5 MT ist ein gutes Beispiel einer innovativen Fräsmaschine, welche mit ihrem großartigen Potential beeindruckt. Bei dieser Anlage ist ein Horizontal-Bearbeitungszentrum zusätzlich mit dem NC-Schwenkkopf und außerdem mit dem NC-Drehtisch ausgestattet. Daher kann die Maschine nicht nur fräsen, sondern auch drehen. Dank dem Universalschwenkkopf ist die Bearbeitung auf fünf Achsen möglich. Mit 14 kW Antriebsleistung und 760 Newtonmeter (Nm) ist die Anlage ausgesprochen leistungsstark. Eine Besonderheit: Die Schwenkbewegungen können simultan auf allen Achsen ausgeführt werden, dadurch wird z.B. die Bearbeitung von gekrümmten Oberflächen möglich. Je nach dem eingesetzten Schwenkkopf ist sowohl eine Fertigung von Frästeilen aus Leichtmetall, als auch von schwer zerspanbaren Materialien vorgesehen. Die Ingenieure von Heckert GmbH legten neben der starken Antriebskraft und hohem Drehmoment großen Wert auf die Stabilität der gesamten Anlage. Die Maschine erzeugt praktisch keine Schwingungen, dadurch werden einerseits die lange Standzeit von den eingesetzten Werkzeugen und andererseits die optimalen Oberflächengüten erreicht.

Moderne Schwenkköpfe garantieren Multifunktionalität

Heckert ist stets bemüht, neue Modelle von Schwenkköpfen zu einwickeln. Das erklärte Ziel ist die maximale Multifunktionalität der Werkzeuge. Mit dem neuen kontinuierlichen Schwenkkopf für die Bearbeitungszentren aus der Serie HEC (1000 – 1800) und BHC (3500 – 5500) kann gefräst, gebohrt und auch gewindet werden und zwar unter mehreren Raumwinkeln. In Kombination mit dem NC-Drehtisch ist die präzise Bearbeitung von komplexen Konturen ebenfalls unproblematisch geworden.

Ausblick – Zukunftsvision von Heckert

Das Team von Firma Heckert ist überzeugt, dass fünfachsige Bearbeitung ein bleibender Trend ist. Außerdem arbeiten die Ingenieure an der Entwicklung von Maschinen, die Trennen und Fügen in einer Anlage kombinieren. Weiterhin wird intensiv an der Erhöhung von Präzision bei der Zerspanung getüftelt, sowie daran Umrüstzeiten zu reduzieren. Außerdem bemüht sich Heckert die Kühlung von Schneidwerkzeugen noch exakter zu gestalten, das einen beeindruckenden Zeitgewinn und höhere Genauigkeit auf dem Gebiet der CNC-Frästechnik verspricht.

Menü