Blog

Bien-Air Surgery rüstet nach – Neue Fräsmaschinen sichern Wettbewerbsvorteile

Das schweizer Unternehmen Bien-Air Surgery stellt Präzisionswerkzeug für Chirurgie und Dentalmedizin her. Auf der Suche nach Fräsmaschinen, die den höchsten Standards hinsichtlich der Genauigkeit und Bedienungsfreundlichkeit entsprechen, entdeckte Bien-Air die Fräsanlagen aus dem Hause Carl Benzinger. Drei von den leistungsstarken Maschinen sorgen jetzt dafür, dass das Unternehmen auch weiterhin zu anerkannten Marktführern gehört.

Werkzeuge für Chirurgen und Zahnärzte – Präzision ist das Schlüsselwort

Um in dem Bereich der modernen Medizintechnik zu bestehen und Aufträge zu erhalten, ist heute Präzisionsarbeit erforderlich. Das Unternehmen aus Biel Bien-Air Surgery stellt Instrumente und Werkzeuge für Chirurgen her. Mit den Mini-Sägen oder Bohrer werden hochkomplizierte OPs an Knochen oder der Wirbelsäule durchgeführt. In der ersten Linie werden Produkte von Bien-Air in der plastischen Chirurgie und Neurochirurgie eingesetzt. Außerdem fertigt das Unternehmen Antriebe, Motoren, sowie Bohrer für Zahnärzte und Kieferorthopäden weltweit. Gerade in dem Bereich der Medizintechnik gelten besonders strenge Anforderungen nicht nur an die Präzision, sondern auch an Oberflächengüten und Performance des Werkzeugs. Da Hersteller aus den sog. Schwellenländer aktuell intensiv aufholen, muss Bien-Air um seine Spitzenposition aktiv kämpfen, um auch weiterhin zu den Marktführern zu gehören.

Fräszentren von Benzinger – Top-Leistung und Flexibilität

Vor einiger Zeit erwarb Bien-Air Surgery drei Fräszentren aus der Produktserie TNI Preciline von Carl Benzinger GmbH. Diese Maschinen überzeugten die Vertreter der Firma in jeder Hinsicht. Zum einen ist das die hohe Genauigkeit, die bei drei Mikrometern liegt, zum anderen – die Oberflächenrauheit zwischen R 0,4 und 0,8. Besonders wichtig ist bei der Medizintechnik die Fähigkeit der Anlagen, möglichst feine Bohrungen präzise durchzuführen. Die Fräszentren sind imstande, eine Bohrung mit dem Raduis von 0,1 mm zu meistern, was für Bien-Air zu einem der entscheidenden Argumente pro Benzinger wurde. Des Weiteren sind die Anlagen bestens für die Kleinserienfertigung von Frästeilen optimal geeignet: Die Umrüstung kann innerhalb der kürzesten Zeit abgeschlossen werden. Für moderne flexible Produktionsweise – ein großer Vorteil. Nicht zuletzt punkten die Maschinen auch mit der fortschrittlichen Software, die es möglich macht eine mehrkanälige Bearbeitung zu visualisieren und somit die Steuerung zu erleichtern. Auch die Option schnell Screenshots für bessere Kontrolle zu erstellen war für Bien-Air wichtig. Gerade für die Schweiz als ein mehrsprachiges Land war eine weitere Feature von der Software von Bedeutung: Das Umschalten von einer Sprache auf die andere geschieht durch einfaches Betätigen von Strg. + L Tastenkombination. Und last but not least beeinflusste die professionelle After-Sale Betreuung positiv die Kaufentscheidung.

Menü