Blog

Picomax 75 als potentieller Publikumsmagnet

Auf der Internationalen Messe für Formenbau und Werkzeug Euromold, die vom 25. bis zum 28. November 2014 in Frankfurt am Main stattfindet, stellt Fehlmann AG Maschinenfabrik aus Seon (Schweiz) zwei innovative Anlagen für Präzisionszerspanung Picomax 75 und Picomax 56 aus. Die Anlagen sind für mehrachsige Fräsbearbeitung ausgelegt und überzeugen mit durchdachtem Design und hohen Vorschubgeschwindigkeiten.

Leistungsfähige Anlage für mehrachsige Fräsbearbeitung

Der wichtigste Pluspunkt von Picomax 75, dem neuesten Modell aus der renommierten Baureihe von Fehlmann, ist eine Möglichkeit das Werkstück wahlweise auf drei, vier oder fünf Achsen zu bearbeiten. Der Kunde kann nach Wunsch diese Maschine auch in der “sparsamen” dreiachsigen Variante bestellen, bei Bedarf lässt sich Picomax 75 mit vierter und fünfter Achse problemlos nachrüsten. Dafür genügt der ebenfalls aus dem Hause Fehlmann stammende Teil-Schwenkapparat. Zu den wichtigsten Highlights der Maschine gehören u.a. ihr kompaktes durchdachtes Design und energiesparende Bauweise. Hohe Vorschubgeschwindigkeiten bis zu 30.000 mm pro min, automatischer Werkzeugwechsler mit bis zu 80 Plätzen und bedienungsfreundliche Software sind weitere Argumente für den Zerspanungsspezialisten.

Picomax 56 TOP – kompakt und wirtschaftlich

Auf der Messe Euromold wird Picomax 56 TOP vermutlich für Aufmerksamkeit v.a. bei kleineren Firmen sorgen. Diese Anlage ist optimal für die Fertigung von Kleinserien oder Einzelstücken. Das Unternehmen bearbeitet Bauteile auf drei Achsen, kann aber für vierachsige Bearbeitung nachgerüstet werden. TOP steht bei dieser Maschine nicht nur für Spitzenleistung, sondern ist auch eine Abkürzung für “Touch oder Programm” – Picomax 56 kann sowohl für manuelle, als auch für CNC-Bearbeitung benutzt werden. Die Software ist einfach zu bedienen und braucht keine speziellen Programmierer-Kenntnisse. Die für universelles Fräsen konzipierte Maschine ist kompakt gebaut und leicht zu beladen.

Menü