Blog

Prototypen maßgenau fräsen – Direkt von 3D CAD-Modellen

Fräsen von Prototypen ist meistens eine teure Angelegenheit, v.a. wegen der hohen Einrichtungskosten. Wenn Prototypen mithilfe des additiven Verfahrens erstellt werden, sind diese zum einen meist nur bedingt belastbar und zum anderen entspricht ihre Form nicht 100%ig dem Original. Dank einer Lösung von Proto Labs, einem Unternehmen aus Mosbach, ist die Fertigung von Frästeilen als Prototypen wirtschaftlich geworden.

Prototypen von ProtoLabs – Schnell und kostengünstig

Den Ingenieuren von ProtoLabs ist es gelungen, die Zeiten für die Einstellung der Werkzeuge und die Spannung des Werkstücks drastisch zu reduzieren. Der Clou: Die Rechendaten von CAD-Modellen werden unmittelbar umgesetzt, ohne die Vermittlung durch eine CAM-Software. Die Umrechnung von CAD-Daten erforderte eine enorme Leistung der Rechner und war demzufolge sehr zeitaufwendig. Ohne dieses Verbindungsglied, d.h. wenn die CAD-Modelle direkt von den Fräsmaschinen umgesetzt werden können, läuft die Erstellung von Prototypen wesentlich schneller und wird kostengünstiger. ProtoLabs greift dabei auf die bereits bekannte Software-Lösung zurück, die von dem Unternehmen für den Formenbau benutzt wird.

Gefräste Prototypen sind wettbewerbsfähig

Die innovative Software-Lösung macht die Erstellung von gefrästen Prototypen endlich wirtschaftlich. Zuvor war additives Verfahren die günstigste Möglichkeit, doch das Ergebnis ließ sich in vieler Hinsicht zu wünschen übrig. Einerseits waren die Prototypen nicht ausreichend belastbar, andererseits bildeten sich bei diesem Verfahren, wenn das Material in Schichten aufgetragen wurde, kleine “Treppenstufen”. Diese Nachteile kennen gefräste Prototypen nicht. ProtoLabs fertigt die Bauteile sowohl als robustem Kunststoff, als auch aus Messing– und Aluminiumlegierung, es ist geplant, weitere Materialien für die Fertigung von Prototypen zu erschließen. Die Dreiachs-Bearbeitung ermöglicht die Erstellung von komplexen Formen mit hoher Oberflächenqualität. Aktuell werden Prototypen mit Maßen von 254 mm × 177 mm × 95 mm erstellt, Mindestmaße betragen 6 mm x 6 mm x 6 mm. Dabei ist freilich zu bedenken, dass die Ingenieure ständig an der Weiterentwicklung und Perfektionierung der Technologie arbeiten, somit ist zu erwarten, dass auch kleinere Teile im Fräsverfahren wirtschaftlich erstellt werden können.

First Cut – Eine neue Dienstleistung

ProtoLabs bietet seinen Kunden eine neue Dienstleistung unter dem Namen “First Cut – CNC Fräsen” und verspricht innerhalb von höchstens drei Tagen einen hochwertigen Prototyp zu erstellen. Dabei eignen sich diese Prototypen sogar für Funktionsprüfungen, außerdem werden im Rahmen von “First Cut” vielfach Prototypen für Halterungen und Vorrichtungen produziert. Auch für sog. “Einmal-Projekte” können von ProtoLabs Bauteile angefertigt werden.

Menü