Blog

Der neue Kugelbahnfräser von Mapal grantiert eine optimale Geometriegenauigkeit

Mapal, ein Produzent von Präzisionswerkzeugen aus Aalen, stellt den neuen Kugelfräser mit optimierter Geometrie vor. Das Werkzeug soll in der ersten Linie in der Automobilindustrie bei der Herstellung von homokinetischen Gelenken eingesetzt werden. Der Kugelbahnfräser aus dem CPMill-Programm ist für die Vorbearbeitung, das sog. Weichfräsen, konzipiert. Die verbesserte, hochspiralisierte Geometrie sorgt für den zuverlässigen Abtransport von Spänen. Die exakte Abstimmung von Kegel und Planfläche garantiert die hervorragende Schnittqualität. Der Kugelbahnfräser überzeugt mit der Rundlaufgenauigkeit von unter fünf Mikrometer und den Top-Werten bei der Steifigkeit.

Optmierte Werkzeug-Beschichtung

Der Hersteller hat den neuen Kugelbahnfräser mit fünf statt, wie bei dem Vorgängermodell, mit vier Schneiden ausgestattet. Das Werkzeug aus Hartmetall punktet außerdem mit einer optimierten Beschichtung, welche sogar extrem hohen Belastungen standhält.

Fazit

Alles in allem profitieren die Anwender durch den Zuwachs an Wirtschaftlichkeit. Erfahrungsgemäß lassen sich die mit dem CPMill Fräser ca. 12% mehr Frästeile in der gleichen Zeit bearbeiten, als mit dem herkömmlichen Kugelbahnfräser. Im Vergleich zu seinem Vorgänger punktet das neue Werkzeug außerdem mit einer um 25% höheren Standzeit.

Menü