1. Startseite
  2. Fertigungsbeispiele
  3. Stahl Fräsen

Auftragsservice zum Stahl-Fräsen

Anbieter und Angebote für Ihre Auftragsfertigung zum Stah-Fräsen vergleichen.

* Schnell. Sicher. Gebührenfrei.

Frästeile mit Qualität von deutschen Fachbetrieben

Fertigungsbeispiele zum Stahl-Fräsen auf unserem B2B-Marktplatz

Ob einfache Fräsarbeiten oder Stahlteile mit komplexen 3D-Formen – Unsere Hersteller haben für jeden Auftrag die passende Lösung.

Stahlfrästeile

Fräsen von Formen und Maschinenplatten aus Werkzeugstahl

Fräsen von allen spanbaren Stahlsorten und für jede technische Anwendung.

CNC-Bearbeitung

CNC-gefräste Stahlteile für den Maschinenbau mit geschlichteten Oberflächen

Höchste Produktivität durch modernste CNC-Technik im Edelstahl-Fräsen.

Formfräsen

Formfräsen mit 5-Achsen für die Herstellung von Stahlteilen mit schwierigen 3D-Konturen

Variantenreiche Fräsbearbeitung für Bauteile mit komplexen Formen.

Endbearbeitung

HSC-Fräsen von Automatenstahl für den Vorrichtungsbau

HSC-Fräsen von Stahlwerkstoffen für ein perfektes Oberflächen-Finish.

Qualität und Präzision nach der ISO 9001 Norm

Technische High-lights

  • Fertigung nach ISO 9001:2015 in allen Arbeitsprozessen
  • 3-Achsen und 5-Achsen-Fräsen mit Simultanbearbeitung
  • Erreichbare Genauigkeiten im Toleranzbereich von bis zu ±1 μm
  • Fräsen von Baustahl, Automatenstahl, Einsatzstahl, Werkzeugstahl uvm.

Fräsen von Stahlwerkstoffen

Stahl ist in der zerspanenden Fertigung einer der am meist verwendeten Werkstoffe, weshalb das Fräsen von Stahl in vielen Bereichen zu einem wichtigen Bearbeitungsverfahren geworden ist. Doch lassen sich nicht alle Stahlsorten aufgrund der beigemischten Legierungselemente ohne Probleme zerspanen, was aber mit der richtigen Werkzeugwahl und optimal eingestellten Maschinenparameter vermieden werden kann.

Gehärteten Stahl mit Hartfräsen bearbeiten

Fräsen von gehärtetem Stahl erfolgt auf CNC-gesteuerten Maschinen mit speziellen Hartmetall-Werkzeugen. Gerade im Werkzeug- und Formenbau findet das Hartmetallfräsen zunehmend an Bedeutung, da die Bearbeitung von Freiformkonturen mit Kugel- oder Torusfräsern sicher ausgeführt werden kann. So können je nach Materialbeschaffenheit alle Werkstoffe mit Härtegraden von bis zu ~70 HRC gefräst werden.

Tipps zum Fräsen von Nitrierstahl

Nitrierstahl ist ein besonders harter Werkstoff mit einer dünnen Randschicht und einem Kohlenstoffgehalt zwischen 0,2 und 0,45 Prozent. Zum Fräsen kommen dabei meist aluminiumfreie Sorten zum Einsatz, welche eine Fräsbearbeitung mit kurzen Spänen und einer guten Oberflächenqualität ermöglichen. Diese Stähle eignen sich besonders für Frästeile, welche auf starken Verschleiß auslegt sind.

Fräsen von Einsatzstahl für verschleissfeste Teile

Einsatzstähle sind un- oder niedriglegierte Stahlsorten mit einem geringen Kohlenstoffgehalt und einer harten Randschicht bei einem weichen Kern. Im Gewebe überwiegt dabei das Ferrit gegenüber dem Kohlenstoff, weshalb der Fräsvorgang nur mit kleinen Zerspankräften und einer langen Spanbildung ausgeführt werden kann. Findet Anwendung in Bereichen, wo Bauteile mit einer hohen Widerstandsfähigkeit gegen Verschleiß gefertigt werden müssen

Fräsbearbeitung von Automatenstahl

Automatenstahl verfügt über besonders gute Zerspaneigenschaften, welche durch die Hinzugabe von Legierungselementen wie Schwefel, Blei oder Phosphor erreicht werden. Dieser spezielle Stahl ist für die Serienfertigung mit automatisierten Maschinen optimiert und ermöglicht Fräsarbeiten mit niedrigen Verschleisserscheinungen, kurzen Spänen und einer besonders guten Oberflächenqualität.

Fräsen von Vergütungsstahl für dynamisch beanspruchte Teile

Vergütungsstahl ist im Maschinenbau ein oft verwendeter Konstruktionswerkstoff, welcher durch Vergüten mittels Härten oder Anlassen über eine gute Zug- und Dauerfestigkeit verfügt. Die Zähigkeit wird dabei im Vorfeld durch das Härte- und Temperaturverhältnis während des Anlassvorgangs bestimmt. Typische Einsatzbereiche sind das Fräsen von dynamisch beanspruchten CNC-Frästeilen wie Kurbelwellen, Achsen oder Gleitschienen.

Fräsen von nichtrostenden Stählen

Beim Fräsen von nichtrostenden Stählen ist der Verschleiß an der Span- oder Freifläche ungewöhnlich groß, weshalb die Gefahr einer Aufbauschneidenbildung, ein Ausbrechen der Schneidkanten und lange Späne stets gegeben sind. Doch können diese unerwünschten Begleiterscheinungen durch den Einsatz von scharfkantigen Fräswerkzeugen mit Spanleitstufen und Legierungszuschlägen reduziert werden.

Merkmale zum Fräsen von Werkzeugstahl

In der spanabhebenden Fertigung werden meist legierte Werkzeugstähle verwendet, bei welchen Härte, Festigkeit und Zähigkeit mittels Glühen gezielt verändert wurden. Diese Stähle finden hauptsächlich im Rahmen der Einzel- und Kleinserienfertigung für die Herstellung von Werkzeugen, Formen oder Normteilen Anwendung. Als Schneidstoffe sind Hartmetallwerkzeuge aus Titan oder Cermets geeignet.

Auszug aus dem Fertigungsspektrum unserer Lieferanten

Teilespektrum:

Menü

Diese Webseite setzt Cookies, um Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite gehen wir von Ihrem Einverständnis für die Verwendung von Cookies aus. Weitere Informationen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen